Liebe auf den zweiten Blick

Das Weinviertel ist nicht offenkundig eine Gegend für die Liebe auf den ersten Blick. Zunächst muss der Weg dorthin erst einmal gefunden werden. Im Nordosten Österreichs liegt das Gebiet, welches sehr unterschiedliche Anblicke und Ausblicke bietet.

Von flachen Gegenden mit einer Vielzahl an Windrädern gelangt man in hügelige Regionen, die ganz dem Wein gewidmet sind. Sie verteilen sich inselartig über das Land. Eine der größten und schönsten „Weininseln“ ist die Gegend rund um Poysdorf: Sanfte Hügel und geschwungene Weingartenzeilen durchbrochen von Baumgürteln oder Sonnenblumenfeldern. Hier und da ein Marterl am Wegesrand. Manchmal eine unendlich scheinende Weite und immer wieder traumhaft schöne Sonnenauf- und Sonnenuntergänge. Dies ist nur ein kleiner Ausschnitt dessen, was Besucher hier erwartet!

Die historischen Kellergassen legen Zeugnis ab von der langen Tradition des Weinbaus. Die Klima- und Bodenbedingungen des Weinviertels sind für den Weinbau wie geschaffen: Kontinentales Klima mit strengen Wintern und heißen Sommern (pannonisches Klimagebiet), tertiäres Hügelland mit einem Mix aus Kies-, Sand- und Tonböden mit hohem Kalkgehalt. Ideale Voraussetzungen für einen ganz besonderen Wein, den gebietstypischen Grünen Veltliner: Trocken, würzig-fruchtig und mit dem typischen Pfefferl. Nur wenn der Wein den hohen Qualitätsanforderungen entspricht, darf er das Weinviertel DAC-Siegel auf seiner Kapsel tragen.

Menü