Max Riegelhofer

Weinmacher – Botaniker – Unternehmer – sozusagen „all in one“ – das ist Max Riegelhofer. All das macht sein Leben abwechslungsreich, spannend, herausfordernd aber auch sehr intensiv, manchmal anstrengend und vor allem: Nie langweilig! Wein ist für Max Handwerk, Passion, Erfahrung und Gelassenheit.

6:00 Uhr – der Wecker läutet. Ausgestattet mit einer großen Tasse Milchkaffee marschiert Max in den Keller. Zum Tagesauftakt werden die aktuellen Schlagzeilen auf orf.at studiert. Auf dem neuesten Stand der Dinge zu sein, ist für Max essenziell – sei es im Keller, im Weingarten, in der Weinbranche allgemein oder im aktuellen Tagesgeschehen. Neben seiner großen Leidenschaft – dem Weinmachen – gehört das Lesen oder besser das Aufsaugen von Informationen für ihn zum Alltag. Das Erlesene wird dann in das (Arbeits-) Leben integriert. Es wird gefeilt an Arbeitsabläufen, an Geschmacksprofilen der Weine, an neuen Ausbauvarianten, neuen Weingartenbegrünungen … . Aber dann gibt es auch die Zeit nach der Arbeit – hier steht die Familie an erster Stelle. Mathe lernen mit Emma, Türme bauen mit Jon oder Lasse ein paar Bücher vorlesen – all das macht Max mindestens genau soviel Freude wie sein Winzerdasein.

P.S.: Klingt alles ganz schön seriös. Aber eines ist noch hinzuzufügen: Lachen, feiern und ein (oder zwei) gutes Achterl sind mindestens genauso wichtig wie alles andere!

Susanne Riegelhofer

„Zuagraste“ Pfälzerin – Organisatorin – Familienkoordinatorin – Weinfachfrau – das ist Susanne Riegelhofer. Die Betätigungsfelder von Susanne sind anders, jedoch keineswegs weniger aufregend. Ihre Liebe schenkt sie im Beruf dem Wein und im Leben der Familie und dem Füreinander. 

6:00 Uhr – der Wecker läutet. Erste wichtige Tagesaufgabe für Susanne ist es dafür zu sorgen, dass alle zur richtigen Zeit am richtigen Ort sind. Anschließend startet die Arbeit für das Weingut. Alles Organisatorische wird von ihr erledigt. Offene Kellertür, Winzerfest, Weinfrühling, Buchhaltung, Abfüllplanung, neue Website, Weinauslieferungen, all das gehört für Susanne zum Tagesgeschäft. Gemeinsam mit Max werden die Weine verkostet und die Feinabstimmung gemacht. Ebenso werden Entscheidungen über Veränderungen und Neuerungen gemeinsam besprochen und entschieden. Am Nachmittag steht für Susanne etwas anders auf dem Plan – Hausaufgaben, Sport, spielen – einfach dafür sorgen, dass jeder bekommt, was er braucht.

P.S.: Kennengelernt haben sich die Susanne und Max beim gemeinsamen Feiern während des Weinbaustudiums in Deutschland – und das gemeinsame Feiern haben sie auch nach vielen Jahren noch nicht verlernt!

Menü